Hilfen zum selbstständigen Wohnen

Ambulante Gefährdetenhilfe

Ein Angebot des Diakonischen Werkes
im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr

Auerstraße 47
45468 Mülheim an der Ruhr    [auf Karte anzeigen]

Tel.: (0208) 30245-0  
E-Mail: agh[at]diakonie-muelheim.de

Sprechzeiten:
montags bis freitags: 9 - 12.30 und 14 - 16 Uhr
und nach Vereinbarung  



Betreutes Wohnen gem. §53 SGB XII – Umfassende Hilfen zum Selbstständigen Wohnen

Die Menschen da abholen, wo sie stehen, wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanten Gefährdetenhilfe des Diakonischen Werkes.

Wer aufgrund einer Suchterkrankung und/oder einer psychischen Erkrankung mit dem selbstständigen Wohnen überfordert ist, erfährt in der Auerstraße in Mülheim Unterstützung und Anleitung im Alltag. Der Hilfebedarf wird in einem individuell erstellten Hilfeplan ermittelt. Gemeinsam mit der Antragstellerin oder dem Antragsteller erfolgt die Umsetzung ihrer oder seiner Wünsche und Ziele.

Die ambulante Betreuung nach § 53 SGB XII unterstützt dabei, mit Alltagsproblemen, persönlichen und gesundheitlichen Schwierigkeiten besser zurechtzukommen. Den betreuten Menschen wird ermöglicht, ein eigenverantwortliches und selbstständiges Leben zu führen.

Betreuungsleistungen

Nach der Erstellung eines individuellen Hilfe- und Betreuungsplans nach den Richtlinien des LVR hilft ein multiprofessionelles Team auf vielfältige Weise:

  • Unterstützung und Beratung in Konflikt- und Krisensituationen

  • Regelmäßige Haus- und Krankenbesuche

  • Hauswirtschaftliche Anleitung

  • Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen

  • Beratung bei finanziellen Angelegenheiten

  • Förderung sozialer Kontakte und Beziehungen

  • Motivierung und Hinführung zu Freizeitgestaltung

  • Unterstützung bei der Entwicklung einer sinnvollen Tagesstruktur

  • Förderung der Motivation zur Aufnahme individueller Arbeits- oder Beschäftigungsmöglichkeiten

  • Unterstützung bei Erhalt oder Beschaffung einer Wohnung

  • Vermittlung weiterführender Hilfen