Geschäftsführung

Geschäftsstelle

Eine Abteilung des Diakonisches Werkes
im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr

Hagdorn 1a
45468 Mülheim         [auf Karte anzeigen]

Tel.: (0208) 3003-255
Fax: (0208) 3003-280
E-Mail: gst[at]diakonie-muelheim.de

Öffnungszeiten:
montags, dienstags, freitags: 7.30 - 16.30 Uhr
mittwochs: 7.30 - 13 Uhr
donnerstags: 7.30 - 18 Uhr

Ansprechpartner:

Hartwig Kistner, Geschäftsführung
E-Mail: kistner[at]diakonie-muelheim.de

Bernd Barfuß, Verwaltung
E-Mail: barfuss[at]diakonie-muelheim.de

Silvia Dittmann, Sekretariat
E-Mail: dittmann[at]diakonie-muelheim.de

Ellen Hirsch, Sekretariat
E-Mail: hirsch[at]diakonie-muelheim.de



Geschäftsführung

„Mir geht es um die Entwicklung einer modernen und zeitgemäßen Diakonie“,

…betont Geschäftsführer Hartwig Kistner. Moderne Diakonie heißt hier:

„Die Organisation von Nächstenliebe auf biblischer Grundlage im heutigen Zeitalter der Moderne. Es geht um die Erzeugung des Einklangs von mitmenschlicher Grundhaltung im Fühlen, Denken und Handeln mit der Bewältigung der individuellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Realitäten. Die diakonische Grundeinstellung der Mitarbeiter soll mit fachlicher Qualität und Kompetenz und zielgerichtetem Handeln verbunden werden. Dabei bleibt die biblische Begründung des diakonischen Auftrags Kern unserer gesamten Arbeit. Die Zuwendung zum Menschen steht im Mittelpunkt.“    

 

Das Diakonische Werk in Mülheim an der Ruhr ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche. Das Diakonische Werk ist ein Betrieb des Zusammenschlusses aller Evangelischen Kirchengemeinden (Kirchenkreis An der Ruhr in Mülheim an der Ruhr). Demzufolge entsendet jede Kirchengemeinde (Broich-Saarn, Fliedner, Speldorf, Lukas-Kirchengemeinde, Markus-Kirchengemeinde, Kirchengemeine Heißen, Vereinte Evangelische Kirchengemeinde) je einen Vertreter aus ihrem Gemeindepresbyterium in das Kuratorium als Leitungsgremium des Diakonischen Werkes. Das Diakonische Werk soll für die Gemeinden die weiterführenden diakonischen Arbeiten in Mülheim an der Ruhr durchführen, die in der Gemeinde nicht selbst wahrgenommen werden können. Daraus folgt ein hohes Maß an Kooperation und Zusammenarbeit, um die einzelnen Gewerke miteinander verbinden zu können.

Die Funktion des Geschäftsführers besteht ganz wesentlich darin, Verbindungen und Verknüpfungen zu schaffen zwischen Kirchengemeinden und ihren Vorständen und den Arbeitsbereichen des Diakonischen Werkes. Die Geschäftsführung ist für die ausgeglichene Wirtschaftsführung des Werkes ebenso verantwortlich wie für die Einhaltung geltender Fachstandards. Moderne Betriebsführung heißt dabei, die eigene Gesamtverantwortung als Geschäftsführer wahrzunehmen und gleichzeitig so viel als möglich unter Zusammenschluss von Kompetenz und Verantwortung in die Abteilungen und an die einzelnen Fachkräfte zu delegieren. Die Funktion des Geschäftsführers besteht darin, praktisch zu leiten und gleichzeitig im diakonischen Sinne eine dienende Funktion wahrzunehmen. Der Geschäftsführer wird dabei vom Vorsitzenden und vom Kreisdiakoniebeauftragten unterstützt. Ebenso von der stellvertretenden Vorsitzenden sowie der stellvertretenden Geschäftsführerin. Zusammen bilden diese fünf Personen die sog. Geschäftsleitung, die regelmäßig tagt.

Organisatorisch ist der Geschäftsführer eingebunden in die Geschäftsstelle des Werkes, die er gleichzeitig leitet. Die Geschäftsstelle ist Dreh- und Angelpunkt im Diakonischen Werk. Sie ist das Sekretariat des Kuratoriums und des Geschäftsführers. Hier werden Sitzungen vorbereitet, Protokolle gefertigt, Beschlüsse ausgeführt, Finanzen beschafft und verwaltet und die gesamte Organisationsarbeit erledigt.