Gemeindepartner

Geschäftsstelle Mülheim

Diakonisches Werk
im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr
Hagdorn 1a
45468 Mülheim       [auf Karte anzeigen]

Tel.: (0208) 3003-255
Fax: (0208) 3003-280
E-Mail: gst[at]diakonie-muelheim.de

Öffnungszeiten:
montags, dienstags, freitags: 7.30 - 16.30 Uhr
mittwochs: 7.30 - 13 Uhr
donnerstags: 7.30 - 18 Uhr

Ansprechpartner:

Hartwig Kistner, Geschäftsführung
E-Mail: kistner[at]diakonie-muelheim.de

Bernd Barfuß, Verwaltung
E-Mail: barfuss[at]diakonie-muelheim.de

Silvia Dittmann, Sekretariat
E-Mail: dittmann[at]diakonie-muelheim.de

Ellen Hirsch, Sekretariat
E-Mail: hirsch[at]diakonie-muelheim.de



Gemeindepartner

Die Evangelischen Kirchengemeinden und das Diakonische Werk im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr praktizieren seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit.

Um diese Zusammenarbeit durch persönliche Kontakte zu verknüpfen und zu vertiefen und um die Angebote des Diakonischen Werkes und Ratsuchende möglichst zielgenau zueinander zu bringen, haben wir vor einigen Jahren das Projekt „Gemeindepartner“ begonnen. Dieses Projekt hat sich von Beginn an sehr bewährt und ist heute oft genutzter Bestandteil in der täglichen Zusammenarbeit.

Mit dem Projekt „Gemeindepartner“ suchen wir von uns aus den vermehrten Kontakt zur Gemeinde, d. h. den Kontakt zwischen Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes und ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden in den Gemeinden. Der Aufbau persönlicher Kontakte ist uns das wichtigste Anliegen. Die Arbeit des Diakonischen Werkes soll für jede Gemeinde mit konkreten Menschen und Ansprechpartnern verbunden werden.

Demzufolge gibt es für jede Gemeinde ein bis zwei fest zugewiesene und verantwortliche Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter. Diese Fachkräfte suchen und pflegen den Kontakt zur Gemeinde.

Folgende Überlegungen, Anliegen und Angebote stehen im Vordergrund:

Begleitung, Unterstützung und Vermittlung in psycho-sozialen Fragen

Die Gemeindepartner sollen Ansprechpartner für Presbyterien, Pfarrerinnen und Pfarrer, Ehrenamtliche, Hauptamtliche und Gemeindemitglieder usw. in psycho-sozialen Fragen und Problemlagen und diakonischen Anliegen sein. Praktisch bedeutet dies: Wenn Sie ein Anliegen haben, bei dem Sie glauben, Unterstützung durch ihre(n) Gemeindepartner/-in gebrauchen zu können, rufen Sie diese(n) einfach an, die Liste der für Sie zuständigen Gemeindepartner ist hier angefügt. Als erstes wird geprüft, ob die Gemeindepartnerin oder der Gemeindepartner selbst und direkt die angefragte Hilfe erbringen kann.

Das wird in manchen Fällen gehen, in manchen Fällen wird es besser sein, wenn Sie innerhalb oder außerhalb unseres Werkes an jemand vermittelt werden. Zuerst wird dabei versucht werden, an Fachleute in unserem Diakonischen Werk zu vermitteln, anderenfalls werden wir an einen externen psycho-sozialen Dienst bei anderen Wohlfahrtsverbänden, zuständigen Ämtern der Stadt Mülheim an der Ruhr oder anderen geeigneten Einrichtungen vermitteln. Von besonderer Wichtigkeit ist: Unsere Gemeindepartner vermitteln selbst und stellen gemeinsam mit Ihnen bzw. für Sie den Kontakt her. Wir möchten Sie nicht weiterschicken an andere Zuständigkeiten. Wir wollen kein bürokratisch abgrenzendes Zuständigkeitsdenken praktizieren, sondern in lebendigen Kontakten für Sie da sein. Wir bitten Sie, dabei zu berücksichtigen, dass die Kolleginnen und Kollegen natürlich alle in ihren speziellen Arbeitsfeldern tätig sind und ihre konkreten täglichen Aufgabenstellungen haben. Manche Hilfe für Sie wird nicht immer sofort möglich sein, aber wir wollen unser Bestes tun.

Mitarbeit in Gemeindegremien und Arbeitskreisen

Die Gemeindepartner stehen zur Verfügung, um auf Ihren Wunsch auch regelmäßig oder bei Bedarf gelegentlich in ihren Gemeindegremien oder Arbeitskreisen mitzuarbeiten. Ein Beispiel könnte der Gemeinde-Diakonieausschuss sein oder – falls gewünscht – im Presbyterium: Vortrag über relevante Themen der Sozialarbeit oder Angebote der Diakonie. Auch Mitarbeit  in anderen Gemeindegremien oder Beratung von Ehren- oder Hauptamtlichen könnte erwünscht sein.

Öffentlichkeitsarbeit und Gemeindeveranstaltungen

Bei Bedarf und Möglichkeit können die Gemeindepartner auf Gemeindefesten oder anderen Veranstaltungen mit einem Stand des Diakonischen Werkes präsent sein. Es können Artikel für Gemeindebriefe verfasst werden oder auch Angebote des Diakonischen Werkes im Schaukasten der Gemeinde vorgestellt werden. Über die Gemeindepartner sollten Sie regelmäßig Informationen über unsere Arbeit erhalten, die in Form von Info-Flyern und Jahresberichten vorliegt.

Sprechstunden in Gemeindezentren

Denkbar ist auch, dass die Gemeindepartner in den Gemeinden zu bestimmten Zeiten Sprechstunden abhalten oder gelegentlich bei Sprechstunden des Pfarrers oder anderer Mitarbeitender mitanwesend sind oder bereit stehen. Es lässt sich auch denken, bestimmte Sprechstunden mit thematischen Schwerpunkten zu versehen und dann Fachleute hinzuzuziehen.

Wir haben uns vorgenommen, mit diesem Projekt auf Sie als Menschen in den Gemeinden zuzugehen mit einer Kultur der Offenheit und Freundlichkeit und mit praktischen Angeboten. Wir glauben damit nicht, in allen Fragen kompetent zu sein oder alles lösen zu können. Auch unsere Mittel und Ressourcen sind begrenzt. Wir erhoffen uns vor allem mehr Bekanntheit untereinander und damit eine verbesserte Kommunikation.


Unsere Gemeindepartner im Überblick:

Vereinte Evangelische Kirchengemeinde V E K

Zusammenschluss von: Altstadt, Holthausen, Menden-Raadt

Ansprechpartner:
Frau Hirsch-Palepu, Tel.: 3003-225
Frau Krause, Tel.: 3024 515

Evangelische Lukaskirchengemeinde (seit 01.01.2011)

Zusammenschluss von: Dümpten, Styrum, Johannis

Ansprechpartner:
Herr Hennen-Busse, Tel.: 459 510
Frau Münch, Tel.: 3027 075

Evangelische Kirchengemeinde Broich-Saarn (seit 01.08.2011)

Zusammenschluss von: Broich, Saarn

Ansprechpartner:
Frau Jaesch-Kötter, Tel.: 3003-267

Evangelische Kirchengemeinde Markus

Ansprechpartner:
Herr Mittelhockamp, Tel.: 3003-237

Evangelische Kirchengemeinde Speldorf

Ansprechpartner:
Herr Schiemann, Tel.: 997595

Evangelische Kirchengemeinde Heißen

Ansprechpartner:
Herr Sinz, Tel.: 30245-12

Theodor-Fliedner-Stiftung

Ansprechpartner:
Herr Kistner, Tel.: 3003-250

 

Um den Fachbereich Ihres Gemeindepartners bzw. dessen Einbindung in das Gesamtwerk erkennen zu können, klicken Sie hier auf das Schaubild für das Organigramm des Diakonischen Werkes. Auf Wunsch können Sie sich auch direkt an bestimmte Fachmitarbeitende des Diakonischen Werkes wenden. Dazu können Sie hier klicken, um zur Telefonliste zu gelangen.  

Neben dem Angebot, dass wir auf Sie zugehen möchten, dürfen wir Ihnen unsere herzliche Einladung aussprechen, uns im Diakonischen Werk zu besuchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einer Delegation oder mit Gremien Ihrer Gemeinde das Diakonische Werk besichtigen, um dessen Arbeitsgebiete kennenzulernen.  

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Verbindungen zwischen Kirchengemeinde und Diakonischem Werk zu stärken. Wir freuen uns auf Sie und hoffen auf lebendige Kontakte und Partnerschaft.