Projekte zur Prävention

Evangelische Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte

Eine Einrichtung des Diakonischen Werkes im
Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr

Hagdorn 1a
45468 Mülheim an der Ruhr        [auf Karte anzeigen]

Öffnungszeiten:
montags, dienstags, freitags: 7.30 - 16.30 Uhr
mittwochs: 7.30 - 13 Uhr
donnerstags: 7.30 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Beraterinnen:
Sabine Boeger, Karin Jaesch-Kötter

Terminabsprachen im Sekretariat mit
Frau Wermter
Tel.: (0208) 3003-251 oder
Frau Weiler
Tel.: (0208) 3003-231
E-Mail: asd[at]diakonie-muelheim.de



Projekte zur Prävention

Vorbeugende Arbeit ergänzt die Beratungstätigkeit. Die Sexualaufklärung dient der gesundheitlichen Vorsorge und der Vermeidung von ungewollten Schwangerschaften. Sie möchte einen eigen- wie auch partnerverantwortlichen und gesundheitsgerechten Umgang mit Sexualität fördern. Sie umfasst die Themen: erste Liebe, Freundschaft, Sexualität, weibliche und männliche Iden­tität und Rollenvorstellungen, Verhütungsmittel und Verhütungsverantwortung sowie verantwortungsvolle Elternzeit auf Probe.


Angebote für schüler und jugendliche

Wir gehen mit unserer elektronischen Babypuppe auf Anfrage in Schulklassen, Konfirmandengruppen oder Jugendgruppen. Gerne laden wir die Schülerinnen und Schüler auch in unsere Beratungsstelle ein, damit die Hemmschwelle, eine solche Einrichtung aufzusuchen, sinkt und wir darüber hinaus einen lebendigen Eindruck unserer Arbeit vermitteln können.

Das elektronische Baby bietet Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse die Möglichkeit, Aufgaben und Verantwortung von Elternschaft in realitätsnaher Weise zu erproben. Die Puppe simuliert Bedürfnisse von Babies Tag und Nacht und kann durch ein elektronisches Identitätsarmband nur von den „Schüler-Eltern“ bedient werden. Dieses „Computerbaby“ stimuliert die Jugendlichen zur aktiven Teilnahme und Auseinandersetzung; es verdichtet das Thema und lässt schnell die Kernfragen von verantwortungsvoller Elternschaft in den Diskussionsmittelpunkt rücken.

Außer der Babypuppe haben wir zwei Verhütungskoffer. In diesen Koffern haben wir Originale von allen verfügbaren Verhütungsmitteln. Die Jugendlichen kennen die Verhütungsmittel aus Broschüren oder von Bildern; aber eine „anfassbare“ Auseinandersetzung mit den verschiedenen Möglichkeiten weckt einerseits ihr Interesse und fördert andererseits eine intensivere Auseinandersetzung und Informationsaufnahme.


Angebote für Kinder und eltern

Für Kindertageseinrichtungen bieten wir Elternnachmittage oder -abende zu den Themen "Frühkindliche Sexualentwicklung" und "Prävention von sexuellem Missbrauch" an. Auch zu Fragen der Sexualentwicklung während der Pubertät bieten wir umfassende Informationsangebote.