Schwangerschaft & Geburt

Evangelische Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte

Eine Einrichtung des Diakonischen Werkes im
Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr

Hagdorn 1a
45468 Mülheim an der Ruhr        [auf Karte anzeigen]

Öffnungszeiten:
montags, dienstags, freitags: 7.30 - 16.30 Uhr
mittwochs: 7.30 - 13 Uhr
donnerstags: 7.30 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Beraterinnen:
Sabine Boeger, Karin Jaesch-Kötter

Terminabsprachen im Sekretariat mit
Frau Wermter
Tel.: (0208) 3003-251 oder
Frau Weiler
Tel.: (0208) 3003-231
E-Mail: asd[at]diakonie-muelheim.de




Die Evangelische Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte informiert und unterstützt rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt. Themen können sein:

  • persönliches Erleben, Mutter zu werden und zu sein
  • Umstellung des Lebens vom Paar zur Familie
  • Bindungsaufbau zum Ungeborenen und zum Baby
  • Betreuungsmöglichkeiten für Kleinstkinder
  • Förderung und Unterstützung für Eltern durch Wellcome oder Lila Feen
  • Mutterschutz und Elternzeit

Die Beratung umfasst auch Fragen zur finanziellen Absicherung und Beantragung von Geldern. Zur Unterstützung der Beratungsarbeit stehen finanzielle Mittel aus der "Bundesstiftung Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens", dem "Landeskirchlichen Härtefonds" und der "Aktion Lichtblicke" zur Verfügung.

Auf Wunsch begleiten die Beraterinnen Frauen auch längerfristig. Zusätzlich bieten sie verschiedene Gruppen an, wie „Jung und Schwanger“, „Internationales Frauenfrühstück“ und „Wenn aus guter Hoffnung tiefe Trauer wird“, in denen sich Menschen in ähnlichen Situationen treffen und austauschen.

Die Beraterinnen können auf ein breites Netzwerk zurückgreifen. Ist es notwendig oder gewünscht, kann kurzfristig für eine psychologische, soziale, rechtliche, medizinische oder seelsorgliche Begleitung gesorgt werden.

Interkultureller Frauenfrühstückstreff

In Zusammenarbeit mit weiteren Fachdiensten des Diakonischen Werkes wird jahrelang schon erfolgreich der Frauenfrühstückstreff für Migrantinnen und einheimische Frauen angeboten. Es ist ein Treffpunkt für Frauen zum Kennen lernen, zum Austausch über Fragen des Familienalltags und zum gegenseitigen Tipps geben. Jeden Mittwoch von 10 – 12 Uhr haben Frauen aller Nationalitäten - unabhängig vom Alter oder der Lebenssituation - die Möglichkeit, sich im Diakonie am Eck zu treffen und gemeinsam zu frühstücken. Eine verbindliche Anmeldung oder regelmäßige Teilnahme ist nicht notwendig. Gerade nach einer Geburt sind viele Frauen einem niedrigschwelligen, offenen Angebot zugetan und nutzen die Möglichkeit, andere Frauen in einem lockeren Rahmen kennen zu lernen. Zugewanderte Frauen schätzen insbesondere die Möglichkeit, die deutsche Sprache einüben zu können und sich so ein kleines Stück in ihrer neuen Heimat besser einzuleben.
Für das Frühstück entsteht ein kleiner Kostenbeitrag.